Die Kehrichtverwertungsanlage (KVA)

Die Müllwagen bringen den Haushaltskehricht, der nicht recycelt wird, zur Kehrichtverwertunganlage. Dort müssen sie zuerst einmal ihren Abfall abladen. Was danach mit dem Güsel passiert, erfährst du hier: [12] [17]

Abfallbunker
Verbrennung des Abfalls
Turbine
Kamin
1. Der Abfall wird in den Abfallbunker geworfen. Dort gibt es einen Kran, der den Güsel verteilt und ihn danach in den Ofen transportiert.
2. Im Ofen ist es etwa 1000 °C heiss. Hier wird der Abfall verbrannt. Das, was übrig bleibt (=Schlacke), wird in den Schlackebunker und danach auf eine Deponie gebracht.
3. Durch die Verbennung entsteht Wärme. Mit dieser heizt man die umliegenden Häuser und erhitzt Wasser, sodass Dampf entsteht. Dieser Dampf wird durch Turbinen gedrückt, wodurch Strom erzeugt werden kann.
4. Der Rauch, der durch die Verbrennung entsteht, wird so weit gefiltert, dass keine giftigen Gase durch die Kamine nach aussen gebracht werden. Aber trotz der Filterung bleibt giftige Asche übrig, die sehr schädlich für die Umwelt sein kann.
Hier geht's weiter. weiter